Blitzschutz


Blitzeinschläge in Gebäude können verheerende Wirkungen haben. Um diese Gefahr zu vermindern, errichten wir Blitzschutzanlagen auf Gebäuden. Der äußere Blitzschutz hat die Aufgabe, die Blitze aufzufangen, den Blitzstrom von der Einschlagstelle zur Erde abzuleiten und dort zu verteilen, ohne daß durch thermische oder mechanische Wirkungen Schäden an der zu schützenden baulichen Anlage, oder für Personen gefährliche Überspannungen auftreten. Die heutige Blitzschutztechnik beruht auf dem Prinzip des "Faradayschen Käfigs". Demnach kann keine Blitzentladung in einem allseitig geschlossenen Metallkäfig aus Blech oder Maschendraht erfolgen. Die Stahlkarosserie eines Fahrzeugs besitzt z.B. eine solch schützende Wirkung.

Diese Theorie nutzen wir bei Gebäuden, indem wir auf den herausragenden Teilen wie Schornsteine und Dachaufbauten eine Fangstange oder Fangleitung installieren. Es ist wichtig, den "Käfig" so vollkommen wie möglich zu gestalten. So werden auch größere Metallteile (Wasser- Gasleitungen, Heizungsanlage) im Inneren des Gebäudes mit an der Schutzanlage angeschlossen.

   

www.dachdecker-mack.de